Route 07 - sitobici

Vai ai contenuti

Menu principale:

Fahrradtourismus
 
von Varazze bis Beigua Berg

Ausgangspunkt: Varazze 5 m ü.d.M. – GPS WGS 84: N 44° 21’ 36.6’’ E 8° 34’ 35.0’’
Rückkehrpunkt: Beigua Berg 1.287 m ü.d.M. – GPS WGS 84: N 44° 25’ 58.4’’ E 8° 33’ 49.4’’
Länge: 19 Km
Mindesthöhe: 5 m ü.d.M.
Max. Höhe: 1.287 m ü.d.M.

Ein Ausflug im innern des Regionalparkes des Beiguas, ein Schutzgebiet, in dem Sie das ganze Jahr über einen direkten Kontakt mit der Natur erleben können.
Das verhältnissmässig hohe Gebiet und die Nähe der Küste bilden ein Mikroklima, das gegensätzliche Eindrücke verleiht.

Aus dem Zentrum von Varazze schlägt man die Staatsstrasse in Richtung der Hügel Giovo und Sassello ein, und fährt dem Fluss Teiro entlang. Kurz nachdem Sie das Dorf verlassen haben, biegen Sie nach rechts in Richtung Casanova ab, wo Sie am Anfang einen sehr steilen Weg befahren werden.
Nach Durchquerung des Dorfes fährt man auf einem ziemlich steilen Weg weiter, der dann eben und zunächst wieder steil wird. Wir lassen die Abbiegung nach rechts gegen das Eremo del Deserto und Sciarborasca aus.
Nach einem Kilometer langen Aufstieg erreichen Sie einen Kreuzweg: biegen Sie in die zweite Strasse nach rechts ab, von wo Sie sofort Faje erreichen 456 m (Brunnen in der Nähe der Kirche).

Erst jetzt beginnt der wahre Aufstieg zum Berg Beigua: noch einen Kilometer auf der Asphaltstrasse, dann geht es weiter auf einer breiten, unbepflasterten und kurvenreichen Strasse.
Wenden Sie Ihren Blick zur Küste und Sie werden das weisse Gebäude der Walifahrtskirche Eremo del Deserto erblicken, ein antikes Karmelitenkloster, in dessen Nähe sich ein interessanter botanischer Wanderweg befindet.

Der Karrenweg überquert nun den Abhang in Richtung des Berges Sciguelo, während der Weg teilweise stark uneben ist.
Auf der Hochebene von Prariondo (1096 m) befindet sich eine Berghütte/Hotel. Von hier aus geht es auf einer zwei Kilometer langen, asphaltierten Strasse bis zum Berg Beigua, 1287 m (19 Km) weiter.
Auf dem Gipfel befindet sich die Walifahrtskirche Regina Pacis und ein Hotel.

Sie geniessen hier eine wunderschöne Aussicht in allen Richtungen und an ganz klaren Tagen ist es möglich die Umrisse Korsikas zu erblicken.
Vom Gipfel aus ist es möglich einen breiten Rundgang auf einer gut befahrbaren, unbepflasterten Strasse zu machen.
 
Torna ai contenuti | Torna al menu